Vom Verzehr wird abgeraten (Hans-Ulrich Grimm, Droemer Knaur)

"Gesunde Ernährung kann Ihr Leben verkürzen": Viel der so genannten gesunden "Lebensmittel" sind für die Katz', ja sogar gefährlich - wer hätt's gedacht?!

Von Wurstbowle 10. Mai 2012 09:54

Hans-Ulrich Grimm - Dass wir Verbraucher uns Tag für Tag von der Nahrungsmittelindustrie an der Nase herumführen lassen, ist längst keine neue Erkenntnis mehr. Dafür hat nicht zuletzt Hans-Ulrich Grimm in einigen seiner bisherigen Werke gesorgt, in denen er sich stets kritisch mit modernen Ernährungsgewohnheiten auseinandersetzt. In seinem neuen Buch " Vom Verzehr wird abgeraten" macht er konsequent da weiter, wo er in Büchern wie "Die Ernährungsfalle" nur kurzfristig aufgehört hatte...

 

Hysterie - überall!

Das Kennzeichen der "Hysterie" trifft dabei auf alle in dieser komplexen und von wirtschaftlichen Verflechtungen strotzenden Story rund ums Lügen und Betrügen betroffenen Parteien zu. Da sind einerseits die Gesundheitshysteriker, die meinen, ihren Körper mit allerlei Zusätzen und Extras, die in einem natürlichen Produkt in dieser Form mit vollem Recht nicht vorkommen, schlanker oder gesünder machen zu wollen. Wie sich in Grimms Buch zeigt, ist genau diese ständig wachsende Anzahl von Verbrauchern die Hauptzielgruppe der Lebensmittellabore - und wird vollumfänglich hinterlistig getäuscht, finanziell geschröpft und kommunikativ geblendet. Wir Grimm zeigt, kaufen wir alle für ein Heidengeld… größtenteils Ernährungsschrott! Wir kaufen im Labor entstandene "Lebensmittel", die diesen guten Titel nicht verdienen, ja sogar schlimmstenfalls kränker machen, statt gesünder.

 

Hysterie aber auch bei den Herstellern der Produkte, dieser potemkinschen Nahrungs-Dörfer voller ungesättigten Fettsäuren, dieser mit Calcium und Vitaminen angereicherten Cerealien. Denn nur weil der Kunde danach schreit, ausgenommen und hinters Licht geführt und verführt zu werden, weil er der Natur und ihren Produkten nicht mehr vertraut, hat sich die Goldgräberstimmung in diesem Sektor zu einer Art Produkthysterie ausgeweitet:  Immer schneller drängen halbseidene Joghurts, Margarinen und was sonst noch auf den Markt, im Gepäck das Versprechen, bei regelmäßigem Verzehr die Gesundheit positiv zu beeinflussen. Alles Quatsch - aber macht einen Monster-Umsatz!

 

Industrie und Staat - ein unschlagbares Team!

Hysterie aber auch bei Autor Grimm, der nicht müde wird, dem Verbraucher mahnend den Zeigefinger vors Gesicht zu halten. Grundsätzlich löblich - denn allzu sehr wird eine derartige Kritik durch die mächtige Lebensmittelindustrie, die laut Grimm Hand in Hand mit staatlichen Stellen arbeitet, die uns Verbraucher wiederum eigentlich vor dem Großteil dieser Chemie-Keule beschützen sollten, unterdrückt und klein geredet. Doch leider bleibt Grimm auch nicht zu selten einen Beleg für seine Thesen schuldig. Das ist sicherlich eben genau der Tatsache geschuldet, dass Industrie und Staat einfach deutlich mehr Einfluss auf die Öffentlichkeit haben und Kritiker mundtot machen können. Interessant wären weitere Details in manchen Fällen aber dennoch.

 

Egal: Hans-Ulrich Grimm klärt auf, öffnet die Augen und sorgt auch in diesem Buch dafür, dass man den angeblich linksdrehenden, verdauungsfördernden und mit Extra-Calcium aufgepimpten Chemie-Joghurt  beim nächsten Mal getrost im Regal stehen lassen kann, und stattdessen Nahrung kauft, die noch nie ein Chemielabor von innen gesehen hat. Oder man sich einfach regelmäßiger bewegt, um Gewicht zu verlieren. Denn wenn's keiner mehr kauft, wird's auch nicht mehr hergestellt!

 

Hans-Ulrich Grimm

Vom Verzehr wird abgeraten

Wie uns die Industrie mit Gesundheitsnahrung krank macht
320 Seiten

ISBN-10: 3426275562
ISBN-13: 978-3426275566

Droemer Knaur

18 Euro

0Kommentare
Sponsored Links
Neue Stories
  • Lena Gorelik wird geehrt. (Foto: Jens Kalaene)Ravensburger Buchpreis geht an Lena Gorelik

    Die Münchner Schriftstellerin Lena Gorelik erhält in diesem Jahr den Ravensburger Buchpreis. Sie werde für ihren Roman «Die Listensammlerin» ausgezeichnet, teilte die Stiftung Ravensburger Verlag mit.

  • Professor Michael Quante. (Foto: WWU Münster)Michael Quante: Philosophen sollen sich mehr einmischen

    Philosophen sollen sich mehr in gesellschaftlichen und politischen Debatten einmischen, meint Michael Quante. Der Professor für Praktische Philosophie der Uni Münster fordert im Interview der Nachrichtenagentur dpa von seinen Kollegen, auch in den Medien präsenter zu sein.

  • Der Sprecher der Schwedischen Akademie, Peter Englund, gibt einstweilen keine Interviews. (Foto: Fredrik Sandberg)Nobelpreis-Rätsel: Literaturjury hütet ihr Geheimnis

    Als die neue Nobeljurorin Sara Danius im September durch ein Einkaufszentrum mitten in Stockholm bummelt, drückt sie ihre Lederhandtasche fest an sich.

  • Karl Lagerfeld hat den «Weimarer Appell» unterzeichnet. (Foto: Flavio Lo Scalzo)Prominente fordern Hilfe für Bibliotheken

    Rund 3000 Prominente - darunter Politiker, Wissenschaftler und Künstler - haben bislang den «Weimarer Appell» zur Erhaltung alter Bücher und Dokumente unterzeichnet.

  • Herta Müller vor einigen «Gedichtbildern» in der Galerie Lumas in Berlin. (Foto: Stephanie Pilick)Herta Müller erzählt ihr Leben

    Als Herta Müller 2009 den Literaturnobelpreis bekam, fasste sie in einer Tischrede ihr Leben in einem unvergesslichen Satz zusammen. «Der Bogen von einem Kind, das Kühe hütet im Tal, bis hierher ins Stadthaus von Stockholm ist bizarr. Ich stehe (wie so oft) auch hier neben mir selbst.»

Partnerangebot