Happy Birthday, Daniel Düsentrieb!

60 Jahre stark und froh, Erfinder, mach nur weiter so.

Von Florian Stickel 4. Mai 2012 16:42

(c) EhapaSeit sechzig Jahren zählt er zur Stammbesetzung Entenhausens: Dipl.-Ing. Daniel Düsentrieb! In diesen Tagen feiert der beste Erfinder aller Zeiten seinen jugendlichen sechzigsten Geburtstag.

 

Wir verdanken Entenhausens genialen Ingenieur mit seinem passend widerspenstigen Haar und charakterstarken Hut mit Kinnriemen dem Großmeister Carl Barks persönlich. Er lies Daniel Düsentrieb (engl. Gyro Gearloose) in Heft 140 des US-amerikanischen Disneycomic-Klassikers Walt Disney’s Comics and Stories 1952 zum ersten Mal auftreten. Düsentrieb hüpfte hier auf einem Pogostock in der Hoffnung durch das Bild, eine neue Methode erfunden zu haben, um Sahne zu Butter zu verarbeiten.

 

Seitdem hat uns Düsentrieb mit Erfindungen wie dem aufblasbaren Campingwagen, dem raketengetrieben Einrad und der Persönlichkeits-Wechsel-Maschine immer wieder inspiriert. Daniel, weiter so!

 

 

0Kommentare
Sponsored Links
Neue Stories
  • Die weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch zu Gast in Deutschland  2013 . (Foto: Peter Endig)«Die letzten Zeugen»: Von der schmerzhaften Kindheit im Krieg

    Dass ihr schon 2008 auf Russisch erschienenes Kriegsbuch «Die letzten Zeugen» so aktuell sein könnte, hätte die in der Ukraine geborene Autorin Swetlana Alexijewitsch nie erwartet. Der Band der 66-Jährigen erzählt in vielen Stimmen von schlimmsten Kindheitserinnerungen an den Krieg.

  • Swetlana Alexijewitsch hofft auf Frieden im Osten. (Foto: Arno Burgi)Friedenspreisträgerin über Putin und Ukraine-Krieg

    Die in der Ukraine geborene weißrussische Schriftstellerin Swetlana Alexijewitsch (66) ist tief erschüttert vom Kriegsgeschehen in der Ex-Sowjetrepublik.

  • Die Berliner Zentral- und Landesbibliothek  ZLB ist auf drei Standorte verteilt - einer ist die Amerika-Gedenkbibliothek  Bild  im früheren Westteil der Stadt. (Foto: Soeren Stache)Standortsuche für Berliner Landesbibliothek

    Eigentlich war alles schon eingetütet: Das Grundstück stand bereit, zwei preisgekrönte Architekturbüros arbeiteten an endgültigen Entwürfen, und 2016 sollte der erste Spatenstich erfolgen.

  • Der geistige Vater vom Pünktchen, Anton und dem «Doppelten Lottchen»: Erich Kästner  1969 . (Foto: Goebel)Unvergessen: Vor 40 Jahren starb Erich Kästner

    Wahr gewordener Alptraum eines Schriftstellers: «Im Jahre 1933 wurden meine Bücher in Berlin, auf dem großen Platz neben der Staatsoper, von einem gewissen Herrn Goebbels mit düster-feierlichem Pomp verbrannt», erinnerte sich Erich Kästner später an die Untat der Nationalsozialisten.

  • Saramagos letzter Roman blieb unvollendet. (Foto: Guiseppe Giglia)Letzter Saramago-Roman erscheint im Oktober als Fragment

    Der letzte Roman des portugiesischen Literaturnobelpreisträgers José Saramago (1922-2010) soll im Oktober als Fragment veröffentlicht werden.

Partnerangebot