MSN UnterhaltungMSN Unterhaltung
. (© (c) teleschau - der mediendienst)
zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 6. Dezember 2012 | Von Sebastian Srb, .

Verschlüsselung digitaler Privatsender rückläufig

Ab 2013 hebt der Kabelbetreiber Unitymedia die Grundverschlüsselung digitaler Privatsender auf: RTL, SAT.1 oder ProSieben sind dann in digit...


Kabel Deutschland ist ab Januar 2013 der einzige große Kabelbetreiber, der digitale Privatsender verschlüsselt. - 1 (© © Kabel Deutschland)
Weiter
Zurück
Zurück
  • Kabel Deutschland ist ab Januar 2013 der einzige große Kabelbetreiber, der digitale Privatsender verschlüsselt. - 1 (© © Kabel Deutschland)
Weiter
© Kabel DeutschlandVorschaubilder anzeigen
1 von 1
Kabel Deutschland ist ab Januar 2013 der einzige große Kabelbetreiber, der digitale Privatsender verschlüsselt.

Kabel Deutschland ist ab Januar 2013 der einzige große Kabelbetreiber, der digitale Privatsender verschlüsselt.

Kabel Deutschland ist ab Januar 2013 der einzige große Kabelbetreiber, der digitale Privatsender verschlüsselt.

Ab 2013 hebt der Kabelbetreiber Unitymedia die Grundverschlüsselung digitaler Privatsender auf: RTL, SAT.1 oder ProSieben sind dann in digitaler Standardqualität frei empfangbar - analog waren sie das immer schon und bleiben das auch weiterhin. Damit bleibt als letzter der großen, bundesweit agierenden Kabelbetreiber nur noch Kabel Deutschland übrig, der Privatsender in digitaler Standardqualität verschlüsselt. Das betrifft vor allem Kunden mit Altverträgen und in Mietshäusern, wo Gemeinschaftsverträge mit Kabel Deutschland abgeschlossen wurden: "Wollen diese Kunden dann digitale Privatsender empfangen, müssen sie einen Aufpreis von mindestens 2,90 Euro zahlen oder auf dem Fernsehgerät zwischen digitaler und analoger Empfangsart hin und herwechseln", sagt Michael Gundall von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. "Gerade wenn ein neuer Fernseher angeschafft wurde, der einen digitalen Kabel-Tuner eingebaut hat, ist es schwer vermittelbar, dass öffentlich-rechtlichen Sender in digitaler Qualität, teilweise sogar in HD-Auflösung, frei empfangbar sind, während für Privatsender ein Aufpreis bezahlt werden muss", so Gundall weiter. Als Tipp gibt er an, dass Kunden sich über andere Empfangsarten informieren können: "Wenn jemand sehr viel ARD, ZDF und Dritte-Programme, aber weniger Privatsender schaut, reicht ein DVB-T-Empfang oftmals aus." Eine Satellitenschüssel könne als Alternative dienen, wenn man sehr spezielle Programme sehen will.


Weitere Infos unter:

Homepage Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

AnzeigeLigatus

neue Stories

msn auf Facebook

Partnerangebot

  • Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

  • Tablets & Co. bei eBay

    Finde Tablets, Notebooks & Smartphones für jeden Geschmack. Jetzt bei eBay shoppen!