UnterhaltungMSN Unterhaltung
. (© (c) teleschau - der mediendienst)
zuletzt aktualisiert: Freitag, 30. November 2012 | Von Ben Hiltrop, .

Led Zeppelin: Celebration Day

"Celebration Day" von Led Zeppelin ist wirklich ein Grund zum Feiern.


Led Zeppelin: Celebration Day - 1 (© c teleschau - der mediendienst)
Weiter
Zurück
Zurück
  • Led Zeppelin: Celebration Day - 1 (© c teleschau - der mediendienst)
Weiter
c teleschau - der mediendienstVorschaubilder anzeigen
1 von 1
Led Zeppelin: Celebration Day - 1

Den Abend des 10. Dezembers 2007 wird Jason Bonham nie vergessen: Der Sohn des 1980 verstorbenen Led-Zeppelin-Schlagzeugers John Bonham steht Arm in Arm mit Robert Plant, Jimmy Page und John Paul Jones auf der Bühne der Londoner o2-Arena. Er hat soeben das größte Konzert seines Lebens gegeben - 18.000 Fans waren Zeuge dieses Musikerlebnisses, das es so nie wieder geben wird. 27 Jahre nach dem tragischen Alkoholtod ihres Drummers stand eine der legendärsten Rockbands der Welt wieder gemeinsam auf der Bühne, Jason sollte auf innigen Wunsch der drei verbliebenen Mitglieder hinter dem Schlagzeug Platz nehmen. Fünf Jahre nach der Konzertaufzeichnung veröffentlichen Led Zeppelin "Celebration Day" als DVD, Blu-ray und als Doppel-Album.

Welchen Stellenwert die britische Rockband auch heute noch hat, lässt sich anhand der Vorbestellungen für das Konzert in London ablesen: 20 Millionen Fans ließen sich auf die Warteliste setzen, nur etwa ein Tausendstel durfte am Ende eine der begehrten Eintrittskarten erwerben. Diejenigen, die dabei waren, dürfen sich glücklich schätzen, diese einmalige Gelegenheit leibhaftig miterlebt zu haben - Led Zeppelin schoben einer möglichen Reunion-Tour erst im September dieses Jahres einen endgültigen Riegel vor. "Celebration Day" ist daher nicht als ein Vermächtnis zu betrachten, denn das haben Led Zeppelin bereits 2003 mit "How The West Was Won" veröffentlicht, sondern mehr als eine Art Entschuldigung dafür, dass es keine Tournee geben wird.

16 Songs performte das Quartett, es hätte aber gut und gerne die doppelte Anzahl gespielt werden können. Bis auf "In Through The Out Door" (1979) und "Coda" (1982) wurden sämtliche Alben abgedeckt, jeder einzelne gespielte Song ist ein Klassiker für sich, jede einzelne Sekunde von "Celebration Day" ist ein Fest für alle Led-Zeppelin-Fans. Keiner groovt so lässig wie Bassist John Paul Jones, keiner singt auch im hohen Alter noch so harmonisch wie Robert Plant, und keiner spielt so Gitarre wie Jimmy Page. Und John Bonham wäre auf seinen Sohnemann Jason stolz gewesen.

Glücklicherweise wurde auf ein großes Drumherum-Spektakel verzichtet, die Lieder standen beim Auftritt klar im Fokus. Lediglich eine große LED-Wand im Hintergrund und eine dezente Lightshow dienten als unaufdringliche Effekte. Kameraführung und Schnitt sind zwar modern (die eingeschobenen Handkameraeinblendungen dürften nicht jedermanns Geschmack sein), aber nicht hektisch oder übertrieben gekünstelt. Das audiovisuelle Erlebnis kommt besonders auf Blu-ray zu seiner vollen Geltung, Sound und Bild sind hier eine absolute Wucht. Ein besseres Trostpflaster für die ad acta gelegten Tourpläne kann es nicht geben.


Weitere Infos unter:

Bandpage
Led Zeppelin bei Facebook
Led Zeppelin bei Twitter

Celebration Day
Titel:Celebration Day
Genre:Rock/Pop
Regisseur:Dick Carruthers
Entstehungszeitraum:2007
Land:GB
Vertrieb:Warner Music
Bildformat:1:1,78 (anamorph)
Sprachen:Englisch (DTS 5.1, DD 5.1, DD 2.0)
Untertitel:keine
Extras:keine
Laufzeit:ca. 124 Min.
Tonsystem:DTS, Dolby Digital
Regionalcode:Regionalcode 0
Preis:ca. 20 Euro
Preis:ca. 20 Euro
Bewertung Film:ausgezeichnet
Bewertung Bild:gut
Bewertung Ton:sehr gut
Bewertung Extras:keine Wertung

Sponsored Links

neue Stories

msn auf Facebook

Partnerangebot