MSN UnterhaltungMSN Unterhaltung
Samstag, 24. August 2013 | Von TH

Prominente Wahlkampfhelfer

Wenn es um Politik geht, halten sich die meisten Promis vornehm zurück. Ganz anders die Stars, die sich nun zu Kanzlerin Merkel bekannt haben - und mit ihren Begründungen ganz schön Häme ernten.


1 von 4
Tolkien war Professor für englische Sprache an der Uni Oxford. Seit seiner Jugend konstruierte er eigene Sprachen, die später seinem Werk "Das Silmarillion" dienen sollten.

Uschi Glas, Udo Walz und Wolfgang Joop gehören zu den deutschen Promis, die auf der Seite "Wir stimmen für Merkel" für die Regierung werben. Die Stars halten aber nicht nur ihr Gesicht in die Kamera, sie nennen außerdem auch ihre Gründe, weshalb sie bei der Bundestagswahl für Angela Merkel und ihre CDU stimmen wollen - und das stößt zum Teil auf Häme.

Wenn der Wahlkampf eröffnet ist, ziehen eben auch die Promis in die Schlacht. Da wäre Boxerin Regina Halmich, die sich mit der Kanzlerin vergleicht - "Bei Angela Merkel war es doch am Anfang wie bei mir: Keiner hätte jemals geglaubt, dass sich eine Frau bis an die Spitze beim Boxen und in der Politik durchsetzen kann und schließlich unbestritten die Beste ihrer Klasse ist." - oder Uschi Glas, die regelrecht ins Schwärmen gerät: "Bescheidenheit statt Protzigkeit. Besonnenheit statt Hyperaktivität. Bestimmtheit statt Windfahnenpolitik. Charme und Verschmitztheit als weibliche Waffe."

Interessant ist auch Wolfgang Joops Einsatz. Der Designer, der in einer Villa in Potsdam residiert, fühlt sich wohl in Deutschland und will Merkel deswegen seine Stimme geben. Vor ein paar Jahren halt der Modemacher noch als Anhänger der FDP.

Sponsored Links

neue Star-Stories

msn auf Facebook

Partnerangebot

Farmerama (© BigPoint)

Partnerangebot