MSN UnterhaltungMSN Unterhaltung
. (© (c) teleschau - der mediendienst)
zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 11. Juli 2013 | Von Jan Treber, .

Ist der Ruf erst ruiniert ...

Emma Stone demonstriert in "Einfach zu haben", dass High-School-Schülerinnen in Komödien erstaunlich gewitzt sein können.


Das Date mit dem Collegestudenten erfand Olive (Emma Stone) eigentlich nur, um das Wochenende nicht mit der selbst für kalifornische Verhältnisse schrägen Familie ihrer besten Freundin verbringen zu müssen. So ist es nur natürlich, dass die sich nun nach dem Verlauf des Abends erkundigt - und der Stubenhockerin die Lüge abringt, sie habe mit der imaginären Verabredung die Nacht verbracht. Ein paar leichtfertige Worte, die große Wirkung haben sollen: Schon bald geht das Gerücht, das Mädchen, das vorher niemand beachtete, sei "Einfach zu haben" (2010). ProSieben zeigt die US-Komödie von Regisseur Will Gluck als Free-TV-Premiere zur besten Sendezeit.

Im Zeitraffer und mit schnellen Schnitten macht das Gerücht die Runde: Oberstufen-Niemand Olive hat ihre Unschuld verloren. Oh mein Gott? Normalerweise wäre das wohl kein großer Aufreger, trüge sich diese Szene nicht an einer Schule zu, die so ziemlich jedem Klischee gerecht wird: ein Ort, an dem Schülern der Rauswurf droht, wenn sie andere in der Anwesenheit von Lehrern beschimpfen. Und an dem religiöse Spinner im sehr knappen Minirock (eine wandelnde Plage: Amanda Bynes, "Hair Spray") versuchen, ihre Mitmenschen auf den Pfad der Tugend zu bringen, und sie deshalb im Zweifelsfall einfach fertigmachen.

Aber all das wäre noch kein Grund, sich - O-Ton Olives Eltern - "wie eine Stripperin" zu kleiden und sich provokant ein scharlachrotes A auf die knappen Outfits zu nähen: Um einem schwulen Mitschüler (Dan Byrd, "Cougar Town") künftig die tägliche Demütigung zu ersparen, inszeniert die vermeintliche Skandalnudel mit ihm eine lautstarke Nummer auf einer Party. So wird die jungfräuliche Olive nicht nur zur Schlampe der Schule, sondern auch zur Heldin der Loser. Die nämlich stehen plötzlich Schlange, um ihren Ruf ebenfalls aufbessern zu dürfen. Wie sehr Olive unter den Konsequenzen ihrer Hilfsbereitschaft leidet, ahnt nur ihr heimlicher Schwarm Todd (Penn Badgley, "Gossip Girl").

Ob nun das erzkonservative Gehabe der Mitschüler oder die betont liberale Einstellung von Olives Eltern (schlicht grandios: Patricia Clarkson und Stanley Tucci), das Drehbuch von Bert V. Royal ist stellenweise so wacklig wie Olive bei ihrem ersten ernst zu nehmenden Versuch, auf High Heels zu laufen. Doch solche Unsicherheiten lassen sich mit einem Lächeln überspielen. Regisseur Will Gluck bettete gewitzte Dialoge in ein Umfeld ein, das über genügend Selbstironie verfügt, dem Film ein deutliches Augenzwinkern zu verleihen, und ernst genug bleibt, um nicht zu einer billigen Persiflage bekannter Vorläufer zu werden.

(Fortfahren)

Sponsored Links

  • Die coolsten Filmstars!

    Egal ob jung oder old, die Stars auf unserer Liste heben sich durch ihren Stil und ihre Coolness von der Masse ab...

  • Urlaub gewinnen!

    Gestalte Deine individuelle Postkarte und gewinne einen Urlaub auf Korfu!

  • ElitePartner!

    Bindungsangst? Von wegen! Hier gibt es noch Singles, die eine echte Beziehung wollen.

neue Stories

msn auf Facebook

Partnerangebot

  • Die coolsten Filmstars!

    Egal ob jung oder old, die Stars auf unserer Liste heben sich durch ihren Stil und ihre Coolness von der Masse ab...

  • Urlaub gewinnen!

    Gestalte Deine individuelle Postkarte und gewinne einen Urlaub auf Korfu!